Ihre Bedürfnisse - unsere Anliegen
 Ich nutze das Internet, weil…  „Ich nutze das Internet, weil es wohl kaum eine andere Möglichkeit gibt, so breit über Sachverhalte informiert zu werden und weil ich mich via Internet zugleich mit anderen Menschen über diese Sachverhalte und anderes austauschen kann.“ Karlheinz (70), Quelle: BAGSO „Auch ich kann mir die Welt und mein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen. Habe ich eine Frage, die mir keiner beantworten kann, findet ich die Antwort fast immer mit Hilfe von Suchmaschinen. Ich nutze den Übersetzer von Google, bearbeite meine Fotos, erledige Bankgeschäfte und Einkäufe. Ich mache Preisvergleiche und verschicke E-Mails. Ich schaue nach dem langfristigen Wetterbericht und suche Urlaubsziele. Während einer schweren Krankheit habe ich viele nützliche Informationen und Hinweise erhalten. Nein, ich möchte nicht mehr ohne Internet auskommen.“ Elli M., Quelle: seniorbook.de „Ich nutze das Internet, weil ich hier Unterhaltung, Freunde und Bekannte finde. Es wird nicht langweilig und die Freude ist groß, wenn ich Freunde wiedersehe.“ Katherina P. (65), Quelle: werkenntwen „Ich nutze das Internet, weil es in den letzten zehn Jahren zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel geworden ist für meine ehrenamtliche Seniorenarbeit auf örtlicher und überörtlicher Ebene meine Kontaktpflege mit Schulkameraden und Studienkollegen die Erledigung von Korrespondenz und Finanzangelegenheiten Recherchen zu meinen Hobbies (Auto, Fahrräder, Sportschießen) Informationsbeschaffung zu politischen und gesellschaftspolitischen Fragen und die Auseinandersetzung mit technischen Neuerungen, die die geistige Beweglichkeit fördert.“ Harald G. Quelle: BAGSO „Einen Teil meiner Freizeit nutze ich seit über sechs Jahren zum Bloggen; zuerst bei YAHOO und späterhin hier: "www.pacht45.blog.de" [Denk- u. Schreiblabor]. Damit habe ich mir eine solide Grundlage für geistige Arbeit, sinnvolle Diskussionen und wertvolle Kontakte geschaffen, die zwar kleine, aber eben doch Früchte trägt... Seit 2008 bin ich ehrenamtliches Redaktionsmitglied des Regionalmagazins "60plusminus" in Thüringen und Dresden, für das ich Querdenkerrätsel aus eigenen Wortschöpfungen produziere. 2013 war es das dritte Mal, dass ich mich erfolgreich als Mitautor nunmehr bei einem zweiten Münchner Verlag bewerben konnte. Die Veröffentlichung Pressebeiträge nutze ich dazu, um den interessierten Lesern aufzuzeigen, wie Original- und gedruckte Texte voneinander abweichen können. Das Internet nutze ich also, um mich täglich aktuell zu informieren und andere über mein Schaffen in Kenntnis zu setzen. Nehmen und Geben – virtuell eben!“ Achim T., Quelle: seniorbook.de 2 „Ich nutze das Internet, weil es mir schnelle Information ermöglicht.“ Helmut B. (61), Quelle: BAGSO „Ich nutze das Internet, weil es prima zu mir passt.“ Christoph K. (52) Quelle: werkenntwen „Das Internet nutze ich also, um mich täglich aktuell zu informieren und andere über mein Schaffen in Kenntnis zu setzen. Nehmen und Geben – virtuell eben!“ Achim T., Quelle: seniorbook.de „Es ist schwer zu verstehen. Aber: Das Leben eines Menschen und die Welt besteht aus Tatsachen. Ich benutze das Internet, um mich schnell und umfassend über für mich wichtige Informationen und Fakten zur Meinungsbildung und notwendig zu treffenden Entscheidungen informieren zu können.“ Ulrich B. (72) Quelle: BAGSO „Ich nutze das Internet, weil es für mich das Fenster zur Welt ist.“ Annerose S. (55) Quelle: werkenntwen „Das Internet ist für mich das Tor zur Welt und wichtigstes Arbeits- und Kommunikationsmittel. Bin seit 2000 intensiv dabei und habe ständig hinzugelernt. Seit 2004 gebe ich an Senioren weiter, was ich selber gelernt habe. In früheren Zeiten war das Fernsehen mein Lehrmeister, das hat sich gänzlich auf das Internet verlagert. Ich kommuniziere über Mail, Skype und Soziale Netzwerke, blogge seit 2007 und habe gelernt Moodle- Lernräume zu erstellen. Alles was ich irgendwann gelernt habe, kann ich auch irgendwann anwenden. Heute zum Nutzen unseres Vereins und meiner Schüler... Deshalb kann ich nur immer wieder sagen: Lasst Euch trotz der Gefahren auf das Internet ein. Es bereichert Euch und lehrt Euch mehr als jede Schule, Ihr müsst nur bereit dazu sein und neugierig bleiben... Anntheres D. Quelle: seniorbook.de Chancen des Internets – Ich nutze das Internet, weil ich mit einem Klick auf der Sonnenseite des Lebens sein kann.“ Heino M., Quelle: BAGSO „Ich nutze das Internet, weil ich seit 1988 mit dem Internet weitergewachsen bin und jetzt bin ich 72 Jahre jung!“ Heidi S. (72) Quelle: werkenntwen „Ich nutze das Internet, weil ich damit die Welt besser verstehen kann.“ Manfred R. (59) Quelle: werkenntwen  „Ich nutze das Internet, weil es mir schnelle Information ermöglicht.“ Helmut B. (61), Quelle: BAGSO „Ich nutze das Internet, weil es prima zu mir passt.“ Christoph K. (52) Quelle: werkenntwen „Das Internet nutze ich also, um mich täglich aktuell zu informieren und andere über mein Schaffen in Kenntnis zu setzen. Nehmen und Geben – virtuell eben!“ Achim T., Quelle: seniorbook.de „Es ist schwer zu verstehen. Aber: Das Leben eines Menschen und die Welt besteht aus Tatsachen. Ich benutze das Internet, um mich schnell und umfassend über für mich wichtige Informationen und Fakten zur Meinungsbildung und notwendig zu treffenden Entscheidungen informieren zu können.“ Ulrich B. (72) Quelle: BAGSO
MAUS-Projekt im Kreismedienzentrum erfährt gute Resonanz. Mit dem MAUS-Projekt (Medienagenten fur Unterstufenschüler) hat das Kreismedienzentrum bereits vor drei Jahren die Notwendigkeit erkannt, Kinder und Jugendliche im Umgang mit Smartphone, Internet und Co. zu schulen, zu sensibilisieren und zu starken. Die rasante Ausbreitung innerhalb von nur drei Jahren auf mittlerweile über 25 weiterführende Schulen im Landkreis Biberach sowie die Nachfrage von anderen Landkreisen lässt den hohen Stellenwert des Projektes erkennen. Wahrend bis vor kurzem vor allem Kinder und Jugendliche im Fokus der Medienbildung des Kreismedienzentrums standen, wird zunehmend deutlich, dass ausreichende Kenntnis der neuen Medien und der richtige Umgang mit ihnen eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung sind. Im Projekt „Schüler coachen Eltern“ führen Medienagenten Eltern in die Themen „Soziale Netzwerke“und Internetnutzung ein. Im zweiten Projekt „Schüler coachen Senioren“ haben über 50 Senioren ihren Bedarf an einer Schulung durch die jugendlichen Medienagenten angemeldet. Die ersten Schulungen wurden bereits erfolgreich durchgeführt; weitere sind in Zusammenarbeit mit dem Kreisseniorenrat bereits in Planung. http://kmzbc.de/pages/maus/schueler-tablets-senioren.php
Kampagne "Ältere aktiv im Internet" Eine Kampagne von Landesseniorenrat Baden-Württemberg e.V. Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren Baden- Württemberg Netzwerk für Senior-Internet-Initiativen in BW e.V. Volkshochschulverband Baden-Württemberg e.V. Das Internet entwickelt sich immer mehr zum zentralen Kommunikationsmedium in unserer Gesellschaft. Um Älteren den Weg zur Internetfähigkeit zu ebnen, werden die Kooperationspartner ab sofort noch enger zusammenarbeiten. Unser Motto dabei lautet: "Ältere aktiv im Internet". Lesen Sie die "Gemeinsame Erklärung". Weitere Informationen zu den Aktivitäten der Senior-Internet-Initiativen: www.internet-goes-laendle.de