Frühe Diagnose bei Alzheimer sichert Lebenqualität Nicht nur zum Nachdenken am Welt-Alzheimertag am 21.9.2012 Verzögern einer gewissen Befürchtung kann bei Krankheit schlimmer Folgen haben. Bei Alzheimer ist es ähnlich, zwar immer noch nicht heilbar, kann die Krankheit bei rechtzeitiger Erkennung zumindest verzögert oder im günstigsten Fall stabilisiert werden. Also rechtzeitig Vorsorge treffen bei dieser Volkskrankheit und keine falsche Scheu vorgaukeln. Eine Aufklärung und Empfehlung können Sie aus dem beigefügten Zeitungsartikel zum Herunterladen entnehmen.
Technik für Demenzkranke - Neue Broschüre der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Richtig eingesetzt können technische Hilfsmittel Menschen mit Demenz dabei helfen, länger selbstbestimmt zu leben, und gleichzeitig die dafür notwendige Sicherheit erhöhen. Welche technischen Hilfen es gibt und wie sie eingesetzt werden können, um die Lebensqualität von Demenzkranken und ihren Angehörigen zu verbessern, darüber informiert die neue Broschüre der Deutschen Alzheimer Gesellschaft „Sicher und selbstbestimmt. Technische Hilfen für Menschen mit Demenz“. Menschen mit Demenz vergessen beispielsweise den Herd abzuschalten. Hier muss der Herd nicht gleich entfernt werden, eine automatische Herdabschaltung oder ein Gasaustrittsmelder können die Sicherheit für die Betroffenen und ihre Nachbarn erhöhen. Wenn Menschen, die alleine leben, in der Wohnung stürzen, können Sturzdetektoren Alarm auslösen und Hilfe herbeirufen. Außerhalb der Wohnung helfen GPS-gestützte Personenortungssysteme dabei, die Bewegungsfreiheit von Menschen mit Demenz aufrecht zu erhalten. Bei körperlicher Pflegebedürftigkeit erleichtern höhenverstellbare Betten, Anti-Dekubitus-Matratzen und viele andere Hilfsmittel die Pflege. Technik kann in vielen Fällen hilfreich sein, doch sie darf nicht zum Ersatz für menschliche Nähe und Zuwendung werden. Die menschliche Würde muss immer Vorrang haben. Immer wieder muss über das Gleichgewicht zwischen Freiheit und Sicherheit nachgedacht werden. Die Broschüre: Deutsche Alzheimer Gesellschaft: Sicher und selbstbestimmt. Technische Hilfen für Menschen mit Demenz. Praxisreihe der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, Band 13, 1. Auflage 2012, 88 Seiten, 4 Euro. Inhaltsverzeichnis und Bestellung unter www.deutsche-alzheimer.de/index.php?id=39&no_cache=1#3 
Sehr empfehlenswert Die Alzheimergesellschaft Baden Württemberg - www.alzheimer-bw.de - bemüht sich um betroffene Familien mit einem demenzkranken Menschen durch vielfältige Aufklärung und alltagspraktischen “Handreichungen”. Sie ist bei allen Fragen, die mit Demenzerkrankungen einhergehen, ein kompetenter und verlässlicher Partner. Interessierte und Ratsuchende finden bereits auf der Webseite umfangreiche Informationen.
Ihre Bedürfnisse - unsere Anliegen
Vatis letzte Ausfahrt Mit einem Alzheimerkranken unterwegs ins Pflegeheim - Draußen zieht das Land vorbei, drinnen ein ganzes Leben. Zum weiterlesen bitte öffnen PDF-Datei Seite 29, Seite 30, Seite 31